INKARNATIONS-AUFSTELLUNG

Eine häufige energetische Ursache für Symptome und Krankheiten sind ungelöste Traumata in früheren Inkarnationen.

Dabei handelt es sich meistens um das Trauma eines gewaltsamen Todes. Die Todesangst, die damit verbunden war, schafft es manchmal, die Grenze zwischen den Inkarnationen zu überwinden und sich in das Energiefeld des jetzigen Lebens einzuschreiben. Diese Angst kommt an die Oberfläche, wenn man Kontakt mit einer Situation hat, die auch nur entfernt an das damalige Trauma erinnert.

Beispiele von Traumata in einem früheren Leben, die noch aktuelle Relevanz haben können und deshalb regelmäßig in Symptom-Aufstellungen auftauchen: gewaltsamer Tod (z. B. Verbrennen auf dem Scheiterhaufen), Folter, gewaltsame Trennung eines Liebespaares, Siechtum auf Grund einer Epidemie z. B. Typhus, Cholera oder Pest und vieles andere mehr.

Mit Hilfe der Inkarnationsaufstellung findet man heraus, um welches Trauma es sich gehandelt hat und in welchem Rahmen es stattgefunden hat. Der Klassiker sind Folter und Ermordungen durch durch die kath. Inquisition oder anderen religiöse Gemeinschaften. Genau so oft tauchen Ermordungen unter Diktaturen auf. Neben der Person, die die Klientin oder der Klient in früheren Leben war, werden auch die Täter aufgestellt. Zu diesem Zeitpunkt wird in der Regel klar, wie die zu behandelnde Krankheit oder das Symptom mit dem ungelösten Trauma zusammenhängt. Auch ein eventuell im Trauma eingefrorener Seelenanteil wird dargestellt. Oft zieht sich die Krankheit in diesem Stadium der Aufstellung bereits vom Patienten zurück. 
Das Wissen über die Zusammenhänge ist zur Heilung wichtig, aber nicht vollständig ausreichend. Das Trauma im früheren Leben ist in der Regel noch ungelöst, die Aggression der Täter ungebrochen, das Leiden der Opfer noch nicht gelindert.

Deshalb lädt Dr. Rauscher in einem zweiten Schritt die schamanischen Heilkräfte von Healing Voices ein, in den verschiedenen seelischen Ebenen heilend tätig zu werden. Er stellt sich dabei als Medium für diese Heilkräfte zur Verfügung. In der Folge werden die Seelen der damals im Trauma beteiligten Menschen aus dem Trauma herausgeführt. Eventuelle im früheren Leben zurückgelassenen Seelenanteile können nun vom Klienten in einem therapeutisch geführten Ritual in die eigene Persönlichkeit integriert werden.

Viele Klienten erleben dabei einen enormen Kraftzuwachs und eine energetische Öffnung zum Leben hin und empfinden eine angenehme Ruhe und tiefe Freude.

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • Twitter

© 2020 Dr. Karl-Heinz Rauscher